Quelle: Mittwoch, 4. August 2021, Rhein-Zeitung Kreis Ahrweiler / Politik

Hel­fer im Ka­ta­stro­phen­ge­biet sind ver­si­chert

Bei den Aufräumarbeiten an der Ahr sind viele Helfer im Einsatz. Wenn sie sich verletzen, springt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ein.
Wel­che kon­kre­ten Leis­tun­gen die Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz in Not­fäl­len über­nimmt und wie die Kos­ten er­stat­tet wer­den
Wer sich als Not­hel­fer bei den Auf­räum­ar­bei­ten im Ka­ta­stro­phen­ge­biet ver­letzt oder zu Scha­den kommt, ist über die Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz ge­setz­lich un­fall­ver­si­chert. Die Be­hand­lung so­ge­nann­ter Kör­per­schä­den, etwa Kno­chen­brü­che oder Schnitt­wun­den, sind eben­so ver­si­chert wie psy­chi­sche Be­las­tun­gen. Auch das ein­ge­setz­te Equip­ment der Hel­fer ist in be­stimm­ten Fäl­len ver­si­chert. „Die­ser Schutz gilt, so­lan­ge die Re­gi­on zum Ka­ta­stro­phen­ge­biet er­klärt ist, bei Seu­chen­ge­fahr oder auch bei man­geln­der Strom- und Was­ser­ver­sor­gung und so­lan­ge die Zu­fahrts­we­ge noch nicht her­ge­rich­tet sind“, sagt Jörg Zer­vas von der Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz.
Wel­che Leis­tun­gen um­fasst der Ver­si­che­rungs­schutz für Not­hel­fer?
„Die Un­fall­kas­se über­nimmt im Falle eines Un­falls oder einer Ver­let­zung der Not­hel­fer die Kos­ten der Heil­be­hand­lung und me­di­zi­ni­schen Re­ha­bi­li­ta­ti­on. Dazu zählt die Be­hand­lung beim Arzt, im Kran­ken­haus oder in der Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik – ein­schlie­ß­lich der Fahrt- und Trans­port­kos­ten, Arz­nei-, Ver­band- und Heil­mit­tel sowie The­ra­pi­en und Maß­nah­men zur psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ver­sor­gung“, er­klärt der Ab­tei­lungs­lei­ter für Re­ha­bi­li­ta­ti­on und Ent­schä­di­gung bei der Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz. Auch bei wei­te­ren Fol­ge­schä­den ist der Ver­si­che­rungs­schutz ge­währ­leis­tet.
Wie melde ich einen Un­fall?
Der be­han­deln­de Arzt soll­te dar­über in­for­miert wer­den, dass sich der Un­fall durch eine Tä­tig­keit als Not­hel­fer er­eig­net hat. Be­trof­fe­ne kön­nen zudem das ge­setz­lich vor­ge­ge­be­ne Form­blatt nut­zen. Die „Un­fall­an­zei­ge für Be­schäf­tig­te“ kann unter www. ukrlp. de, Web­code 132, run­ter­ge­la­den wer­den.
Zahlt die Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz auch bei Sach­schä­den?
Haben Be­trof­fe­ne Bril­len, Hör­ge­rä­te, Zahn­ersatz oder Pro­the­sen bei der ver­si­cher­ten Tä­tig­keit ge­tra­gen und wer­den diese dabei be­schä­digt oder gehen ver­lo­ren, über­nimmt die Un­fall­kas­se die Re­pa­ra­tur­kos­ten oder bei Ver­lust die Kos­ten der Er­satz­be­schaf­fung. Glei­ches gilt für Not­strom­ag­gre­ga­te, Rei­fen und be­schä­dig­te Klei­dung. Mehr Infos zum Ver­si­che­rungs­schutz gibt es auf der In­ter­net­sei­te der Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz unter www. ukrlp. de.
Wie ist die Un­fall­kas­se Rhein­land-Pfalz bei Fra­gen er­reich­bar?
Fra­gen rund um das Thema Ver­si­che­rungs­schutz wer­den per E-Mail an not­fall@ ukrlp. de be­ant­wor­tet.